Deutsche Ergomeisterschaften

Erstellt von Anton Gnann||Berichte

Der Sturm peitscht gegen die Fenster doch ist es im Kraftraum still. „Sit ready“, „Attention“ und „Go“ steht auf den Bildschirmen der Ergometer geschrieben. Damit geht es los über die 1000m. Von Trainer*innen und Sportler*innen energisch angefeuert liefern unsere Jüngsten auf den deutschen Ergometermeisterschaften ab. Der Stuttgart-Cannstatter Ruderclub ging mit vier Vertreter*innen an den Start: Mia Laessing, Franziska Klenk, Enni Keier und Joshua Kilgus.

Aufgrund der Online-Version herrschte ein hohes Meldeaufkommen in allen Kategorien. So wurden der normalerweise in Kettwig stattfindende Ergocup auf den Bildschirmen der Computer und Ergos live übertragen.

Als Erste ginge Mia bei den 13-Jährigen Mädchen an den Start. Sie verbesserte ihre persönliche Bestzeit um vier Sekunden und wurde damit 13. Von 29 Starterinnen!

Franziska Klenk konnte bei den leichten 14-Jährigen ebenfalls mit einer persönlichen Verbesserung ihres letzten Ergotests um zwei Sekunden begeistern. Sie ruderte auf Rang 8.

Auf das Podest ruderte Enni Keier, die erst frisch beim Rudersport dabei ist. Auch sie feierte eine persönliche Bestzeit und konnte somit 25 Sportlerinnen in ihrem Rennen hinter sich lassen. Insgesamt beschleunigte sie ihr Ergo bei den 14-Jährigen auf den dritten Platz der deutschen Meisterschaften!

Joshua Kilgus trat bei den 14-Jährigen Jungs gegen ein Startfeld von 49 Sportlern an und teilte sich mit einem Potsdamer den 18. Platz. Nach einem spannenden Rennen verbesserte auch er seinen bisherigen Wert um fünf Sekunden.

In der Staffel der 13- und 14-Jährigen wurde der StCRC sechster und beendete damit die erfolgreiche Indoorsaison. Damit geht es jetzt wieder zurück aufs Wasser und die erste Regatta für die Kinder wird die Regatta Mannheim am 30.04.22 sein.