Einweihung des Indoor-Sportbereichs

Offizielle Eröffnung am 27.02.2017

Nun ist der neue "Indoor-Sportbereich" auch offiziell eröffnet.

"Aber warum sagt man eigentlich nicht mehr "Kraftraum", wie früher?", hat sich sicherlich so manch eine(r) in den vergangenen Wochen gefragt. Bei der Einweihung desselbigen am vergangenen Dienstag, 27.02, lüftete unser 1. Vorsitzender, Peter Wolfering, das Geheimnis. Förderrichtlinien waren einzuhalten und es sollte schon beim Namen klar werden, dass dem auch Sorge getragen wurde.

An den einfachen alten Kraftraum von früher erinnert tatsächlich nicht mehr viel. Mit 180 hellen und einladenden Quadratmetern ist jetzt genug Platz für eine klare Trennung in Kraft-, Gymnastik und Ergobereich. Im vergangenen November ist der An- und Umbau fertig geworden und wird seitdem begeistert genutzt.

Viele fleißige Hände und großzügige Förderer aus Verein, Stadt und Land haben das - für uns - riesige Projekt möglich gemacht. Dafür galt es an diesem Abend ein großes Dankeschön zu sagen.

Viele Ehrengäste durfte Peter Wolfering begrüßen. Darunter Vertreter befreundeter Vereine wie der Stuttgarter RG, dem Marbacher RV sowie dem TV Cannstatt und unserem direkten Nachbarn, dem Stuttgarter Kanu Club. Auch der Sportkreis war in großer Zahl vertreten durch den Präsidenten Fred-Jürgen Stradinger, seinen Stellvertreter Werner Schüle sowie die Führung der Sportkreisjugend. Auch die Mitglieder mussten begrüßt werden, darunter ganz besonders der Ehrenvorsitzende Joachim König und Ehrenmitglied Heidi Letto.

Nachdem die Runde gemacht war, übernahm der Sportbürgermeister Dr. Martin Schairer das Wort. Mit Blick auf den neuen Indoor-Sportbereich freute er sich, dass die Stadt Stuttgart in der tollen Lage ist, den Sport so großzügig zu fördern. Über 20 Mio. Euro werden in Stuttgart jährlich für Sport und Vereine ausgegeben. Er bedankte sich bei den anwesenden Stadträten und Ehrenamtlichen und wünschte dem Verein viel Freude an den neuen Räumlichkeiten.

Auch Herr Schüle vom Sportkreispräsidium meldete sich zu Wort. Frei nach Luther´s „Mach´s Maul auf und hör bald auf“, fasste er sich kurz, bedankte sich bei der Planungsmannschaft und stellte heraus, wie wichtig das Engagement von Stadt und Land für die Umsetzung von "zukunftsweisenden Projekten" wie dem neuen Indoor-Sportbereich ist.

„Lasst uns an dem alten, so es gut ist, halten und auf diesem festen Grund Neues bauen, jede Stund.“, schloss der Ehrenvorsitzende Achim König den Redeteil treffend, bevor es zum eigentlichen Akt der Einweihung ging.

Zunächst galt es aber noch einmal ein großes Dankschön zu sagen. Stellvertretend für viele fleißige Unterstützer danke der 1. Vorsitzende dem dreiköpfigen Planungsteam aus Matthias Gathmann, der das Projekt initiiert und bis zum Schluss geleitet hatte, Gaby Weber und dem „Dukatenesel“ Jürgen Krampert. Über zwei Jahre hatten sie an der Umsetzung gearbeitet und dabei viele Stunden in Planung, Angebote, Genehmigungen und schließlich die Bausaufsicht gesteckt. Das außergweöhnlche Engagement wurde vom Publikum mit großem Beifall und vom 1. Vorsitzenden mit einer kleinen Aufmerksamkeit gewürdigt.

Zusammen mit Bürgermeister Schairer zerschnitten die drei das Band und eröffneten damit offiziell den neuen, erweiterten und endlich fertigen Kraft… Indoor-Sportbereich.

Und endlich kam der Moment auf den alle gewartet hatten. Zum Abschluss freuten sich die Gäste über einen spektakulären Ergometerkuchen aus dem Hause Weber. Lecker!

Und, weil an danach an keine Ergo-Challenge mehr zu denken war, gab es die versprochenen Siegershirts – zumindest für die anwesende Jugend – ausnahmsweise auch so.


Hier findet Ihr hier ein Zeitraffervideo vom Bau.