Herbstcup Kettwig, 21.-22.10.2017

Cannstatter Männerachter holt Gesamtsieg

Für manchen Ruderer ist der Herbstcup in Kettwig so oder so die "wichtigste" Regatta der Saison: das liegt zum einen am Mehrkampf über vier Strecken (2500 / 750 / 4000 / 250m), zum anderen an der legendären Party zwischen den beiden Wettkampftagen. Der StCRC war mit einem Männer-Achter, angetrieben von Steuerfrau Janika Kölblin und einem Mixed Vierer um Jean-Claude Loux am Start.

Schon beim Auftaktrennen über die 2500 Meter sichert sich der Cannstatter Männerachter bei nasskaltem Wetter den Sieg vor der Konkurrenz aus Mainz. Bei leichtem Nieselregen schloss das Boot nach einem super Start direkt auf die zuvor gestarteten Mainzer auf. Diese hielten jedoch auf dem Mittelstück den Abstand, trotzdem fuhrt am Ende das Stuttgarter Boot mit 15 Sekunden Vorsprung auf Platz 1! Auch der Mixed Gig-Vierer lieferte ein ordentliches Rennen ab und reihte sich mit dem ersten Rennen zunächst auf Platz 7 ein.

Für die 750m-Strecke am späten Nachmittag ging Cannstatter Achter als Favorit an den Start. Gleich zu Beginn des Rennens konnte sich das Boot um Schlagmann Viktor Wess leicht in Front setzen und den Vorsprung über die Strecke zu einem ungefährdeten 7 Sekunden-Sieg ausbauen.

Der Gig-Vierer hätte es trotz eines holprigen Starts inklusive Krebs fast auf den sechsten Platz geschafft, musste sich am Ende aber mit nur 0,6 Sekunden der Konkurrenz geschlagen geben. Also Grund genug zum Feiern für alle 14 StCRC-Ruderer auf dem traditionellen Fest der Ruderer am Samstag Abend im Festzelt und im Klubhaus der Kettwiger Rudergesellschaft.

Ein wenig schwer waren die Beine dann schon, als es am Sonntag Morgen für den Gig Vierer und den Männerachter über die 4000m an den Start ging. Starker Rückenwind und leichter Regen verwandelten die Strecke in einen regelrechten Acker.

Der Männerachter kam gut aus den Startlöchern und begann die Aufholjagd auf die davor gestarteten Mainzer. Stück für Stück konnten sich die Mannen an das Mainzer Boot heran schieben und fuhren im Ziel starke 30 Sekunden Vorsprung heraus. Damit war ihnen schon vor dem 250m Sprint am Nachmittag der Gesamtsieg sicher!

Für den Gig-Vierer lief das Rennen ebenfalls sehr zufriedenstellend und man konnte sich in der Masters Altersklasse auf Platz 2 einreihen. Kurz nach Mittag galt es noch einmal alle Reserven zu sammeln für den abschließenden 250m Sprint.

Nachdem der Gesamtsieg für den Cannstatter Achter schon über die 4000m am Morgen klar gemacht werden konnte, wollten die Jungs auch über die Sprintdistanz ein gutes Bild abgeben. Um 14.51 Uhr ging es bei Wind und Regen an den Start, Boot gegen Boot mit dem Mainzer Ruderverein. Die Boote wurden ausgerichtet und das Startsignal ertönte. Durch eine kleine Windböe lagen die Cannstatter etwas schräg in der Bahn, sodass die ersten drei Schläge nicht optimal waren. Danach kam der Achter jedoch mit jedem Schlag besser in Fahrt und schob sich Stück für Stück an den Mainzern vorbei. Der perfekte Sieg mit vier Siegen in vier Rennen war angerichtet und eine gut gelaunte Mannschaft nahm kurze Zeit später die Siegershirt entgegengen. Herzlichen Glückwunsch an Fipse Bauer (RV Waldsee), Magnus Gähr (RV Esslingen), Matthias Gathmann, Jan Rippergerhttps://www.facebook.com/jan.rpprgr?fref=mentions, Florian Markert, Simon Gessler, Philipp Wess, Viktor Wess und Steuerfrau Janika Kölblin!

Auch für den Gig-Vierer geht eine erfolgreiche Regatta zu Ende. Mit einem zweiten Platz in der Mastersklasse fährt man sehr zufrieden nach Hause, vor allem weil es für manche im Team die erste Regatta überhaupt war.

Es war mal wieder ein sehr gelungenes Wochenende in Kettwig. Nächstes Jahr sieht man sich bestimmt wieder!