Deutsche Großbootmeisterschaften am 10./11. Juli 2021

2 mal Gold für Janika Kölblin bei den Deutschen Großbootmeisterschaften

Bei den diesjährigen Deutschen Großbootmeisterschaften am 10./11. Juli war der StCRC durch die beiden Ruderinnen Selma Michel und Janika Kölblin vertreten.

Die Großbootmeisterschaften werden über eine Streckenlänge von 1000m ausgefahren und fanden dieses Jahr zusammen mit den Deutschen Hochschulmeisterschaften, sowie den Mastersmeisterschaften auf dem Elfrather See in Krefeld statt.

Selma startete im leichten Frauen-Doppelzweier mit ihrer Heidelberger Partnerin Fiona Hoffmann. Nachdem sie sich mit einem guten zweiten Platz in den Vorläufen für das Finale qualifiziert hatten, erreichten sie dort, mit einem Hundertstel Rückstand auf den Viertplatzierten, den fünften Platz. Angesichts der Tatsache, dass das Boot spontan gemeldet wurde und gerade einmal drei gemeinsame Trainingseinheiten zusammen auf dem Wasser hatte, aber ein sehr respektables Ergebnis.

Janika startete gleich in drei Bootsklassen. Am Samstag im Frauen-Vierer ohne Steuermann und im Mixed-Achter, sowie am Sonntag im Frauen-Doppelvierer. Da in allen Bootsklassen weniger als 7 Boote gemeldet hatten, ging es direkt im Finale um die Medaillen. Im Vierer ohne Steuermann belegte sie in Renngemeinschaft mit ihrer WM-Partnerin Marie Gerhardt aus Ludwigshafen, sowie zwei Ruderinnen des ETUF Essen den dritten Platz hinter Karlsruhe und einer Renngemeinschaft aus Mannheim, Ludwigshafen und Nürtingen.

Im Mixed-Achter startete sie mit der gleichen Vierermannschaft, ergänzt um vier Ruderer aus Mainz, Leverkusen und Nürtingen. In einem denkbar knappen Rennen gewann sie dort mit zwei Zehntel Vorsprung. 

In der gleichen Viererbesetzung wie am Vortag, nur diesmal in der Skull-Variante, gewann sie am Sonntag deutlich vor Mannheim, Würzburg, München und Osnabrück.

 

Der Verein gratuliert herzlich!