AllYouCanRow 2017

Laaaaaaang war´s ...

Am längsten Samstag des Jahres fand der vom KRA Karlsruhe organisierte Wettbewerb "All you can row" statt. Die Rekordzahl von 107 Teilnehmer/innen wollte sich ab Sonnenaufgang den Rhein hinunter stürzen mit dem Ziel, bis Sonnenuntergang möglichst viele Ruderkilometer zurückzulegen.

Die Organisation war eine logistische Meisterleistung inklusive Bereitstellen von fertig vorbereiteten, aus mehreren Quellen zusammen geliehenen Booten, Verköstigung und natürlich dem Aufsammeln der Mannschaften am jeweiligen Zielort mit Hilfe mehrerer Transporte, verstreut auf einem mehr als 100 km langen Flussabschnitt.

Den weitesten Weg legte Jochen Betten in Rgm mit Neuwied/Tilburg (Markus Müller, Michael Ehrle, Michiel Roos, Stefan Verhoeven) zurück. Bis Worms fuhren 3 Boote etwa gleichauf, mit einsetzendem Westwind trennte sich das Feld dann zwischen Mainz und Bingen auf der gefürchteten Gegenwindstrecke. Alle 8 km wurde gewechselt, so dass die Ruderetappen nie zu zäh wurden. In prächtiger Abendsonne ging es durchs Loreleytal, komplett ohne Schiffsbegegnung. Pünktlich um 21:35 Uhr legten wir am Steg der Neuwieder RG an. 251 km waren dank einer großartigen Mannschaftsleistung geschafft, trotz Hitze, Gegenwind und Niedrigwasser. Obwohl es alle unterwegs hier und da sehr zwickte war die Stimmung an Bord prima.

Die Generalprobe für Genf ist geglückt. Das i-Tüpfelchen war der freundliche Empfang beim ausklingenden Clubfest der NRG. Am Sonntag war dann für alle Beteiligten Ruderpause.