Trainingslager Karlsruhe 14.-20.04.2019

Traditionelles Ostertrainingslager der U15-Rennmannschaft

Auch dieses Jahr fand für die U15-Rennmannschaft des StCRC das traditionelle Ostertrainingslager statt, um sich noch einmal gezielt auf die anstehende Regattasaison vorzubereiten und sich teils den letzten Feinschliff, teils den ersten Grobschliff der Rudertechnik zu holen.

Wie schon im vergangenen Jahr wurde die Rennmannschaft aufgrund der Gruppengröße geteilt und jeweils separate Trainingslager für die Kinder- und die Juniorenmannschaft organisiert. Während es für die Junioren zusammen mit der Stuttgarter RG an den Edersee bei Kassel ging, machte sich die Kindermannschaft auf den Weg nach Karlsruhe, um dort zusammen mit den Kindern des Karlsruher RV Wiking gemeinsam zu trainieren. Karlsruhe mag nicht das schönste Trainingsrevier sein, besitzt aber eine hervorragende Infrastruktur, so dass man im Verein für schmales Geld übernachten, die Vereinsküche nutzen und auf vorhandene Motorboote zurückgreifen kann. Auch die Möglichkeiten, spontan noch Teilnehmer an- oder abzumelden und flexibel vorzeitig vom Trainingslager zum nächsten Event weiterzureisen wurden genutzt.

Die Cannstatter Gruppe war dieses Jahr zum einen aufgrund von Urlaubsreisen und Krankheit etwas kleiner als erhofft und zum anderen aus rudertechnischer Sicht relativ heterogen: Vom versierten Regattaruderer mit mehrjähriger Erfahrung bis zur Anfängerin, die erst seit 3 Wochen dabei ist, war alles dabei.

Da Ostern dieses Jahr relativ spät liegt und mit Mannheim auch schon die erste Regatta vor der Türe steht, konzentrierten wir uns in erster Linie auf die Zielbootsklassen dieser Saison, die neben Tobias Gathmann und Evelyn Hoffmann im Einer der 14-jährigen auch einen vielversprechenden Mixed-Vierer 13/14 Jahre mit den beiden vorgenannten zusammen mit Samuel Dold und Marlene Oppold, sowie einen Mädchen-Vierer 12/13 Jahre mit Johanna Gathmann, Franzi Nagel, Marlene Oppold und Anke Wulfkühler umfasst.

Analog den Kinderrennen der Regatta Mannheim wurde in der ersten Wochenhälfte der Fokus auf die 3000m Langstreckendistanz gelegt, während in der zweiten Wochenhälfte die 1000m Normaldistanz, sowie Starts, Spurts und Schnelligkeit auf dem Programm standen. Das Ganze wurde flankiert und ergänzt von Technikübungen sowie Videoanalysen. Den Abschluss bildete eine Verlosungsregatta im Vierer, bei denen gemischte Mannschaften aus Karlsruhern und Cannstattern zusammen gegeneinander antraten.

Neben dem Sport kam auch das Gesellige nicht zu kurz. So standen neben dem gemeinsamen Kochen, Videoabenden und Spielen auch ein Besuch im Europabad sowie Lasertag auf dem Programm. Die Gruppen durchmischten sich ordentlich, neue Freundschaften wurden geschlossen.

Insgesamt haben die Mannschaftsmitglieder allesamt noch einmal einen ordentlichen Sprung nach vorne gemacht und wir können zuversichtlich auf die kommende Regattasaison schauen.