Sieg und Qualifikation für den Bundeswettbewerb für Johanna & Johanna in Karlsruhe

Am 24. Juli fand anstelle der ausgefallenen Landesmeisterschaften eine Qualifikationsregatta für den Bundeswettbewerb für Jungen und Mädchen (BW) statt. Der Bundeswettbewerb ist die inoffizielle deutsche Meisterschaft der unter 15-jährigen, bei denen die einzelnen Bundesländer mit Auswahlmannschaften gegeneinander antreten. Die Qualifikation glich dieses Jahr einer Odyssee. Normalerweise handelt es sich dabei um eine separate Regatta, die jedoch aufgrund der Corona-Beschränkungen abgesagt werden musste. Anschließend wurde entschieden, die Regatta Heidelberg als Qualifikationsregatta heranzuziehen und nachdem diese ebenfalls abgesagt werden musste, sollten die Baden-Württembergischen Meisterschaften als Qualifikationsregatta dienen. Nachdem diese ebenfalls abgesagt wurden, hat sich der Karlsruher RV Wiking dankenswerterweise bereiterklärt, kurzfristig eine Qualifikationsregatta zu veranstalten, auch wenn diese, den örtlichen Gegebenheiten geschuldet, nur auf 2000m statt der üblichen 3000m Streckenlänge stattfinden konnte.

Aus Cannstatt starteten Johanna Warning und Johanna Gathmann im leichten Doppelzweier der 13/14-Jährigen und konnten mit einer Zeit von 9:02 Minuten das begehrte Ticket lösen. Für die beiden geht es nun zusammen mit Trainer Malte Groh vom 03. bis 05. September zum Bundeswettbewerb nach Salzgitter.

Der Verein gratuliert herzlich und drückt die Daumen für den BW.