Qualifikation in Esslingen, 09.06.2018

Voller Erfolg in Esslingen, 2 Boote für den Bundeswettbewerb nominiert und zwei Siege auf Nachwuchsregatta

Am gestrigen Samstag (09.Juni) fand in Esslingen die Qualifikationsregatta für den Bundeswettbewerb in München statt.

Für Cannstatt gingen Tobi Gathmann (Jung 1x 13J), Max Nagel und Lasse Heller (Jung 2x 13/14J), Amrei Abendschein (Mäd 1x 14J Lg), sowie Theo Keyl (Jung 1x 14J Lg) auf die 3000 m lange Strecke.

Amrei machte schon auf der ersten Streckenhälfte alles klar und qualifizierte sich mit einem deutlichen Sieg vor Waldshut für den Bundeswettbewerb. Spannender machten es Max und Lasse, sowie Tobi. Hier waren die Rennen so eng, dass man auf die offizielle Ergebnisverkündung warten musste. Max/Lasse fuhren am Ende auf Platz zwei hinter Neckarrems und vor Heidelberg sowie den beiden Booten der Stuttgarter RG. Da pro Bundesland und Klasse jeweils zwei Boote nominiert werden, erhielten aber auch sie die begehrte Nominierung. Weniger Glück hatte Tobi im Einer. In einem starken Feld reichte es ihm am Ende leider nur für Platz 4 hinter Ulm, Eberbach und Karlsruhe. Auch bei Theo reichte es leider nur für einen hinteren Platz, wobei es bei ihm als Newcomer auf seiner erst zweiten Regatta eher ums Erfahrung sammeln ging.

Während damit die Qualifikationsregatta zu Ende war, fand ab Mittag noch eine Nachwuchsregatta über 350m statt. Hier konnten Max Warning mit seinem Partner Samuel Dold im Jungen Doppelzweier der  13-/14- jährigen, sowie Kathi Scharphuis zusammen mit Sophie Kieckebusch im Mädchen Doppelzweier der 11-/12-jährigen einen Sieg erringen.

Für Amrei, Max und Lasse geht es nun nächste Woche zum gemeinsamen BW-Vorbereitungscamp der Landesruderjugend, um sich dort den letzten Feinschliff für den Bundeswettbewerb zu holen.