1. internationale DRV-Juniorenregatta, 05.-06.05.2018

Mika, Selma und Anton in München

München war, wie jedes Jahr, der Veranstaltungsort der internationalen Juniorenregatta.

Verschiedenste Länder wie Tschechien, Japan, Kroatien, etc. waren in fast jedem Rennen vertreten.

Die Schützlinge des StCRC hatten, genau wie alle anderen, mit dem Wetter sehr zu kämpfen! Der starke Gegenwind machte es schwierig optimal zu setzen und zehrte sehr an den Kräften der Ruderer. Bei diesen Bedingungen ging es darum sich für die Finals am Sonntag zu qualifizieren.

Selma Michel fuhr mit ihrer Zweierpartnerin Anna Leber vom WSV Waldshut in einem souveränen Rennen ins A-Finale. Dieses Rennen schlossen sie sehr zufrieden mit dem 3. Platz ab.

Genauso Anton Gnann, der mit Lukas Rehe unzufrieden in das B-Finale ruderte. Diese schlechte Laune konnten die zwei aber mit viel Konzentration wett machen. Vom Start weg führten sie den Finallauf an und zogen das bis ins Ziel durch.

Mika Lerch ist im Zweier mit seinem Partner vom Ruderclub Undine Radolfzell ebenso im B-Finale gelandet. Abends ging er noch im LRV - Achter an den Start. Dort war nur ein Finale zu erreichen aber vom Rennverlauf kann man auch sehr zufrieden sein.

Sonntags wurde Anton in den leichten Doppelvierer des LRV‘s gesetzt, welcher den Sieg von Samstag wiederholen konnte!

Der Baden-Württemberg Achter, in welchem Mika erneut saß, überquerte abschließend als 4. die Ziellinie.

Alles in allem war es ein sehr erfolgreiches aber auch durchwachsenes Wochenende. Jeder einzelne hat erkannt an welchen Knackpunkten zu arbeiten ist und umso motivierter wird die Saison fortgeführt!