Abschlussfahrt der Frühjahrs-Ruderschule 2017

Poppenweiler mal anders

Am 1.7. trafen sich 9 Ruderschüler und 6 Betreuer zur Abschlussfahrt der Ruderschule nach Poppenweiler. Die tropischen Juni-Temperaturen von Anfang der Woche waren verflogen und der Wind hatte deutlich aufgefrischt. So gingen Trollinger, Wellenreiter und Alfred Lange pünktlich um 9.00 aufs Wasser um nicht bereits vor der Schleuse Hofen auf die Wilhelma warten zu müssen. Doch kurz vor der Schleuse meldete die Mannschaft des Wellenreiters einen defekten Rollsitz und so ging es mit allen Booten zurück zum Steg. Nach erfolgter Reparatur setzten sich die drei Boote wieder Richtung Hofen in Bewegung – der Zeitvorteil war allerdings dahin.

Zu zweiten Mal in Hofen angekommen gab es dann die nächste Hiobsbotschaft von der Fernbedienzentrale: umtragen. Mit der Lore ging es an der Schleusenkammer und den Baumaterialien der Wehrsanierung vorbei durch den Tunnel unter der Straßenbrücke ins Unterwasser und weiter Richtung Aldingen. Dort war wegen der Baustelle ein Umtragen nicht möglich und so ging es gemeinsam mit Wilhelma und Liberty nach kurzer Wartezeit in die Schleuse. Unten angekommen ging es durch Remseck, vorbei an der Remsmündung mit dem Zwischenziel - dem dortigen DLRG-Steg. Nachdem die Boote abgelegt waren, ging es zu Fuß zum Mittagessen in die Gaststätte Im Schießtal.

Nach dem Essen war die Motivation so hoch, dass alle drei Boote noch bis zur Schleuse Poppenweiler ruderten bevor es auf dem Heimweg ging – diesmal ohne Umtragen und andere Boote in der Schleuse, aber mit reichlich Gegenwind. Erschöpft, aber glücklich erreichten wir gegen 18.30 nach 33km wieder den heimischen Steg. Durch den defekten Rollsitz wurde es auch offiziell zu einer sehr unterhaltsamen Wanderfahrt.

Vielen Dank an Heike und Michael für die Organisation und die Verpflegung im Boot.